Ausprobiert & Persönliches

Quo vadis, Blog? Oder: ein Gruß an die Verwandtschaft

Quo vadis, Blog? Oder: ein Gruß an die Verwandtschaft

Liebe LeserInnen, falls es außer meiner Mutter (Hallo Mama!) noch andere Menschen gibt, die regelmäßig auf diesem Blog vorbeischauen und es schade finden, dass hier seit einigen Wochen nichts mehr passiert – sorry! Und danke! Ich möchte mich mal ein bisschen erklären, und weil es mir schwer fällt, meine Gedanken dazu aufzuschreiben, habe ich es Quo vadis, Blog? Oder: ein Gruß an die Verwandtschaft weiterlesen

Alt schminken in 10 Schritten

Alt schminken in 10 Schritten

Tja, ich hätte nie gedacht, dass ich mal ein Schmink-Tutorial veröffentlichen werde. Abgesehen von Komplimenten für meinen Lidstrich (on point!) halte ich meine Make-Up-Skills für ziemlich durchschnittlich. Bei diesem Tutorial geht es aber nicht um „normales“ Make-Up zum Aufhübschen, sondern darum, sich mit Make-Up alt zu schminken. Wer wollte nicht für einen Tag als SeniorIn Alt schminken in 10 Schritten weiterlesen

Eine Herzensangelegenheit: Flüchtlingen Deutsch beibringen [Neues Projekt]

Eine Herzensangelegenheit: Flüchtlingen Deutsch beibringen [Neues Projekt]

[tl;dr: Ab sofort blogge/vlogge ich unter sprache-ist-integration.de zum Thema „Flüchtlingen Deutsch beibringen“ und sammle Tipps und nützliche Links für Ehrenamtliche, die Deutschunterricht für AsylbewerberInnen anbieten möchten und noch keine Erfahrung mit DaF (Deutsch als Fremdsprache) oder Didaktik haben.] Ihr Lieben, ich weiß nicht so recht, wie ich diesen Beitrag einleiten soll. Vorhin habe ich es versucht, und Eine Herzensangelegenheit: Flüchtlingen Deutsch beibringen [Neues Projekt] weiterlesen

Gutmenschenterroristin.

Gutmenschenterroristin.

„Schatz, ich hab mich grad im Aldi mit einem Nazi gestritten“ rufe ich ins Wohnzimmer, während ich den Reibekäse ins mittlere Kühlschrankfach lege und die Saftpackungen so anordne, das auch der Brokkoli ins Gemüsefach passt. „Was ist passiert?“ „Ich kanns dir jetzt nicht erzählen, ich muss es erst aufschreiben, bevor mir die Formulierungen entgleiten. Ich Gutmenschenterroristin. weiterlesen

Meine Sehschwäche und ich: eine Hassliebe

Meine Sehschwäche und ich: eine Hassliebe

Musikunterricht, sechste oder siebte Klasse: Ich habe ein Problem. Ich meine nicht mein absolut fehlendes musikalisches Talent, sondern die verschwommenen Buchstaben an der Tafel. Der chaotische Musikraum mit dem ekligen Filzteppich ist um einiges größer als das normale Klassenzimmer, und mit einigen Metern Abstand zur Tafel kann ich plötzlich nicht mehr lesen, was die Lehrerin an Meine Sehschwäche und ich: eine Hassliebe weiterlesen

Wie das erste Stuttgart Festival beinahe vom Winde verweht wurde

Wie das erste Stuttgart Festival beinahe vom Winde verweht wurde

„Ein neues Festival! In Stuttgart! Mit meiner isländischen Lieblingsband FM Belfast! Geilo!“ – Ungefähr das ging mir durch den Kopf, als ich das erste Mal irgendwo auf Facebook vom Stuttgart Festival las. Obwohl ich das Formular viel zu spät einsendete, bekam ich noch eine Akkreditierung (dankeschön!) und konnte für euch Eindrücke vom ersten Stuttgart Festival Wie das erste Stuttgart Festival beinahe vom Winde verweht wurde weiterlesen

København Diary – Tag 4: Malmö

København Diary – Tag 4: Malmö

Der letzte komplette Urlaubstag war für Malmö reserviert. Die südschwedische Stadt ist nur einen Katzensprung eine Fahrt über die Öresundbrücke entfernt. Die 2000 eröffnete und ganze 7,8 Kilometer lange Verbindung zwischen den beiden Ballungszentren Kopenhagen und Malmö hat sogar eine internationale Fernsehserie inspiriert: In Die Brücke – Transit in den Tod wird eine Leiche genau in der København Diary – Tag 4: Malmö weiterlesen

København Diary – Tag 3

København Diary – Tag 3

Für Dienstagvormittag war Regen angesagt, deshalb konnten wir ohne schlechtes Gewissen ausschlafen und faulenzen. Der kletterverrückte Herr wollte die Kletteranlage hier im Viertel ausprobieren. In der Nørrebro-Halle gibt es mehrere Sportanlagen, unter anderem eine Kletter- und Boulderwand. Eigentlich für Mitglieder des Nørrebro klatreklubs (Kletter-Klubs), können auch Externe die Anlage mit einer Tageskarte (50 Kronen) nutzen. Innenstadt, København Diary – Tag 3 weiterlesen

København Diary – Tag 2

København Diary – Tag 2

Der Sonntag ist wohl nicht gerade der geschickteste Wochentag für die erste Zeit in Kopenhagen – deshalb waren wir umso gespannter, am Montag die Innenstadt (inklusive geöffneter Geschäfte) zu erkunden. Am Vormittag war ich allerdings alleine (der Liebste schlief noch) bei TIGER hier in Nørrebro.  TIGER ist ein dänischer Krimskramsladen, bei dem es alle möglichen nützlichen København Diary – Tag 2 weiterlesen