Die Sache mit den nackten Mädchen in Musikvideos

Schöne, nackte Mädchen; wippende Brüste; die Männer dagegen sind angezogen und machen Musik. Klingt nach Blurred Lines (2013), nicht wahr? Robin Thickes Song sorgte zunächst für Ohrwürmer und danach – Gott sei Dank – für zahlreiche Diskussion über das von ihm verbreitete Frauenbild sowie die Vergewaltigungen verharmlosenden Lyrics.

Eben sah ich wieder ein solches Video, sehr ähnlich und doch ganz anders: das Video zu Lover’s Cave der bei Kitsuné unter Vertrag stehende Band Is Tropical:

IS TROPICAL- „Lover’s Cave“ (2013) from Richard Kern on Vimeo.

Brüste. Ärsche. Verdammt präsent im Bild. Die Mädels sind hübsch, keine Frage, aber definitiv more artsy als die Modelmädels aus Blurred Lines. Das Setting switcht zwischen einer Wohnung und einem Club. In beiden Locations tanzen halbnackte Mädels rum. Dazwischen die Band – angezogen, versteht sich. Schmachtende Blicke der Mädels, dabei sehen die langhaarigen Jungs im Gegensatz zu Robin und Pharell im Anzug eher schmächtig aus.

Noch ein Unterschied? Ja. Die Mädchen wirken selbstbestimmt, sie haben Spaß und knutschen miteinander (und mit den Jungs). Eine große Party, Alkohol fließt, alle haben Spaß. Bei 3:00 tanzt auch ein Typ ohne Shirt durchs Bild, ausgleichende Gerechtigkeit oder so. Während bei Blurred Lines einem Mädel gegen ihren Willen Rauch ins Gesicht geblasen und “I know you want it” ins Ohr gehaucht wird, werden die Frauen in Is Tropicals neuem Video zumindest nicht wie Objekte behandelt.

Sie sehen auch weniger gephotoshoppt aus. Verschieden geformte Brüste und Körper. Das ist ja schonmal ein Anfang. Warum trotzdem so viele Brüste im Bild sind? Keine Ahnung. Vielleicht gibt’s ja eine verstecke Botschaft, die ich nicht verstanden habe. Oder es ist alles nur Marketing, ‘cause sex sells. (Das Video erschien anscheinend ein paar Monate nach Blurred Lines, war mir aber bis heute unbekannt). Is Tropical sorgten vor einiger Zeit mit ihrem Video zu Dancing Anymore (großartiger Song btw) für Klicks – dort masturbiert ein Teenager zu riesigen 3D-Animationen.

Ist es heuchlerisch, Blurred Lines zu verachten und dieses Video okay zu finden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.