blogplaner_kalender_k

Neues Jahr, neuer Plan(er)

Na, startet ihr mit guten Vorsätzen ins neue Jahr? Einer davon könnte sein, dieses Jahr endlich mal die Blogposts vernünftig zu planen und einen Blogplaner anzulegen.

Es ist sicher Typsache, ob man lieber spontan drauf los tippt, oder seine Beiträge akribisch im Voraus plant. Gerade zu Zeiten, in denen es im Beruf, im Studium oder im Privatleben etwas stressiger zugeht, kann ein Blogplaner einen hilfreichen Puffer schaffen. Mich persönlich beruhigt es immer ungemein, alle anstehenden Events und To Do’s aufzuschreiben und mir einen Plan zu machen. Lern- und Freizeit lassen sich so besser planen und man schafft Freiräume fürs Hobby, zum Beispiel das Bloggen.

Ein Blogkalender oder -planer kann ganz unterschiedlich aussehen. Ich möchte euch mit diesem Post ein bisschen Inspiration geben, viele Freebies und Beispiele verlinken.

1. Die minimalistische Variante für Planungsmuffel

Wer eigentlich nicht auf umfangreiche Organisation steht und dennoch nicht komplett spontan bloggen will, arbeitet vermutlich mit Tabellen und Listen bei Excel/Word bzw. analog auf Papier. Man kann verschiedene Kategorien farblich kennzeichnen und sieht anstehende Termine oder Feiertage auf einen Blick. Ein schönes Beispiel gibt es bei > waseigenes.com.

approve2  Monatsplanung auf einen Blick

no wenig Platz für Notizen zum Inhalt, geplante Fotos oder Links.

2. Blanko-Planer

 Es liegt nahe, sich für seinen Blogplaner ein leeres Notizbuch oder Heft zu kaufen, und sich die freien Seiten einfach selber einzuteilen. Alternativ kann man auch einen „normalen“ Taschenkalender mit einer passenden Aufteilung kaufen und ihn zum Blogplaner umfunktionieren.

blogplaner_notizbuecher_k

Notizbuch schwarz, DIN A5, ca 6€ via amazon; Notizbuch weiß/mint, etwas kleiner als DIN A5, 1€ via HEMA; Notizbuch lachs, DIN <A6, 2€ im Dreierpack via HEMA.

blogplaner_kalender_k

Ein Taschenkalender mit wöchentlicher Aufteilung: Cool Diary, ca 11€, via amazon.

Taschenkalender gibt es ja wie Sand am Meer – da ist besonders auf die Einteilung zu achten. Kalender, die jedem Tag eine eigene Seite schenken, sind als Blogplaner nicht so praktisch – oder schaffst du es, tatsächlich jeden Tag zu bloggen?! :) Als „normalen“ Kalender für Uni & Alltag nutze ich schon seit zwei Jahren einen Cool Diary in DIN A5. Jede Doppelseite bildet eine Woche ab. Auf der linken Seite ist Platz für die Termine des Tages, auf der rechten Seite stehen Notizen, To-Do’s und Geburtstage.

Ein leeres Notizbuch bietet jede Menge Platz für eigene Gestaltungsideen, Washi-Tape, Sticker, Glitzer und Markierungen. Das kostet leider auch jede Menge Zeit! > Coralinart nutzt ein schönes, selbstgestaltetes Notizbuch als Blogplaner.

approve2  Kreative Köpfe können sich austoben, individuelle Einteilung

no Mehr Arbeit

3. Fertige Blogplaner

Mittlerweile gibt es auch Kalender am Markt, die speziell für Blogger designt wurden, zum Beispiel der > I LOVE TO BLOG Kalender von heaven + paper (7,90€  zzgl. Versandkosten via DaWanda), der in der Bloggerszene anscheinend schon recht bekannt ist. Im selben Shop gibt es noch einen etwas kleineren Blog Planner. Beide weisen ein ähnliches, buntes Design auf, was natürlich Geschmackssache ist – die einen findens super, die anderen hässlich.

approve2 Details speziell für die Planung von Blogposts, sofort einsatzbereit

no Weniger individueller Gestaltungsspielraum, Englisch

 

4. Freebies & DIY

Zahlreiche BloggerInnen haben sich ihren persönlichen Blogplaner gestaltet und bieten diesen als Freebie zum Download an. Auch via Google oder Pinterest lassen sich Blogplaner-Vorlagen finden (Stichwort: Printables). Sie bieten neben der Wochen- oder Monatsplanung oft noch Platz für Notizen zu den Beitragsfotos, Links oder Social Media.

Eine Linkliste mit den schönsten Blogplaner-Freebies aus der deutschsprachigen Bloggerszene:

> Girls Guide to Blogging Monatsübersicht und Blogstatistiken
 > pinkpetzie.de  DIN A5, für Filofax. Monats- & Detail-Planung
 > mymirrorworld.com  für 2015, 50 Seiten mit versch. Layouts
> Sense of Bliss Sehr umfangreich mit verschiedenen Seiten
 > Bozontee  DIN A5, für Filofax
> Taste Sheriff  Eine Seite (Monatsübersicht)
> Mädchen mit Herz  Eine Seite (Wochenübersicht)
> Wandelbar Photography 12 Seiten mit Monatsübersicht
> fashion-attitude 2 Seiten: Wochenübersicht und Notizen
> Luzia Pimpinella  Eine Seite (Wochenübersicht)
> Ordungsrausch Monatsübersicht
> Miss Konfetti Monats- und Detailplanung, auch für Filofax
> 2 Herde Wochenübersicht + Notizen
> Land und Leben buntes Cupcake-Design
> Ich und du und du Für Filofax Größe „Personal“
> Dreaming Belle Schlichte Wochenübersicht
> Kreavida Umfangreicher Planer
> Ludorn „Monster-Planer“
> Maxiemales Monats- und Wochenübersicht
> Juli – mit Liebe gemacht Schlichte Wochenübersicht in versch. Größen
 > Ordnungsblog  Monatsübersicht in A4, A5 und Filofax „Personal“

Weitere Linklisten zu Freebies aus der (weitgehend englischsprachigen Bloggerszene) findet ihr bei > tinytreasureshelp und > Stich und Faden.  Natürlich gibt es auch viele Freebie-Kalender, die nicht direkt aufs Bloggen bezogen sind.

Die Freebies könnt ihr herunterladen, sofort ausdrucken und loslegen – allerdings versinkt ihr dann im Zettelchaos. Um das zu verhindern, kann man die Vorlagen in einen Ordner, ein Ringbuch, einen Filofax oder eine Mappe einheften. Alternativ kann man sich auch seinen persönlichen Planer beim Copyshop des Vertrauens zu einem Ringbuch binden lassen, das kostet nicht viel. Inspiration gibts bei > lululoveshandmade, die ihre Planer-Seiten mit der Nähmaschine vernäht hat, und  > Strawberrygossip, die verschiedene Vorlagen in einem Ordner kombiniert hat. > Ordnungsrausch bietet passend zur Vorlage auch die Anleitung zum Nähen bzw. Binden. Wer sich einen XXL-Kalender an die Wand hängen will, findet Anregungen bei > schön und fein und > Neontrauma.

approve2 Große Auswahl an schön gestalteten Freebies, geringe Kosten (Drucker)

no Blätter müssen gebunden werden

 

5. Digitales Planen

Die bisher vorgestellten Blogplaner waren sehr papierlastig. Der ein oder andere hat seine Planung vielleicht  schon digitalisiert und schätzt die unkomplizierten Änderungs- und Synchronisationsmöglichkeiten. Zum Planen könnt ihr zum Beispiel den Google Kalender oder andere Kalender-Apps nutzen.

WordPress-Nutzer sollten sich mal das Plugin > Editorial Calendar anschauen. Damit kann man gespeicherte Entwürfe per Drag-and-Drop auf dem Kalenderblatt anordnen und erhält sofort einen Überblick über den Monat.

Noch ein kleiner Geheimtipp für alle, die lieber digital planen: > Trello!

Trello ist ein Projekt-Management-Tool, das Einzelpersonen oder Teams die Organisation von Projekten inklusive Aufgabenteilung erleichtert. Ein Basisaccount für Einzelpersonen ist kostenlos. Trello funktioniert im Browser und als App (wobei ich die Apps nicht ausprobiert habe und dazu nichts sagen kann.)

So nutzt du Trello als Blogplaner: Lege ein “Board” für deinen Blog an. Dann kannst du verschiedene “Lists” (die grauen Kästen) erstellen, z.B. to do, doing und done oder je eine Liste für die Kategorien deines Blogs. Innerhalb der Lists legst du für jedes Projekt (in diesem Fall: jeden Blogpost) eine „Card“ an. Du kannst deinen Cards einen Titel geben, Notizen hinzufügen, Dateien aus diversen Quellen anheften, ein Due Date (Deadline) angeben und bunte Labels verwenden.

Auf den ersten Blick wirkt Trello vielleicht ein bisschen unübersichtlich, aber man hat schnell den Bogen raus! Schau mal bei Bloggen für schlaue Frauen vorbei, Katharina hat eine tolle > Anleitung für Trello geschrieben.

approve2  Apps/Tools meistens kostenlos, Synchronisation, einfache Änderungen, Anfügen von Notizen, Bildern und Links

no  kein Papier-Feeling, zum Teil auf Englisch, Design ist Geschmackssache, abhängig von der Technik (z.B. Server nicht erreichbar)

 

Checkliste für deinen Blogplaner

Ich hoffe, ich habe euch jetzt inspirieren können, eure Blogplanung im nächsten Jahr zu optimiere. Bevor ihr euch jetzt spontan den Blogplaner bestellt, einen Trello-Account anlegt oder hundert Seiten Freebies ausdruckt, habe ich hier ein paar Leitfragen, um den perfekten Blogplaner zu finden oder selbst zu gestalten:

  • Analog oder digital? Brauchst du das „Papier-Feeling“?
  • Ist die Größe für dich passend? Wenn du den Planer mitnehmen willst, sollte er nicht zu sperrig sein.
  • Brauchst du Flexibilität? Wer gerne nochmal was umschmeißt, Seiten entfernt oder ergänzt, ist mit einer flexiblen Mappe oder einem Kalender alá Filofax wohl besser bedient als mit einem Ringbuch.
  • Soll der Planer sofort startklar sein, oder hast du Zeit und Lust, ihn dir erst zu gestalten?
  • Welche Details, z.B. für Social Media Statistiken oder Affiliate-Notizen, brauchst du?
  • Brauchst du viel Platz für Text oder machst du eh nur Stichpunkte?

Natürlich kannst du auch verschiedene Planer-Arten kombinieren, zum Beispiel die grobe Monatsplanung als Tabelle auf dem Schreibtisch festhalten und für spontane Post-Ideen, Entwürfe und Geistesblitze in kleines Notizbuch in der Handtasche mit dir herumtragen.

[green_box]Wie plant ihr eure Blogbeiträge? Kennt ihr weitere Freebies, die in die Linkliste gehören?[/green_box]

Kato

Danke fürs Lesen und ein schönes neues Jahr, Kato

30 comments

  1. Vielen lieben Dank für die vielen hilfreichen Links und die Checkliste. Auch die Pro- und Contra-Argumente helfen mir sehr. :) Ich mag Planung, Organisation und alles, was dazu gehört, ungemein. Stundenlang könnte ich mich darin verlieren. :D
    Bei der Planung von Blogbeiträgen bin ich ehrlich gesagt noch ein wenig träge – das soll sich im neuen Jahr ändern. Bisher schreibe ich immer nur Entwürfe in WordPress. Bei den Freebies habe ich mich bisher einfach noch nicht selbst überwunden, sie zu drucken und einzuheften.
    Beim schwarzen Kalender von Cool Diary habe ich erst an einen Moleskine gedacht. :D Den habe ich privat und beruflich im Einsatz.

    1. Liebe Diana, vielen Dank für dein Feedback!
      Ja, Moleskine-Kalender und -Bücher sind natürlich klasse.. Es gibt aber auch etwas günstigere Alternativen :) LG

  2. Danke für die tolle Übersicht!
    Sehr informativ, ist ein Vorsatz für nächstes Jahr, doch mehr Ordnung ins Bloggen zu bekommen ;)
    Guten Rutsch!

  3. Ein wirklich schöner, hilfreicher Post! Man sieht, dass du dir viel Mühe gemacht hast :)
    Vielen Dank auch für das Verlinken meines Planers!
    Ich kannte deinen Blog noch gar nicht, werde aber ab jetzt auf jeden Fall öfter reinschauen.
    Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr
    Isabell

    1. Hey Isabell, danke für die Blumen & dir danke für dein Freebie, das verlinkt man doch gern. LG!

  4. Erstmal Danke für die vielen Tipps!
    Ich finde die Idee, meine Artikel vorauszuplanen jedes Mal aufs Neue toll, scheitere aber immer wieder daran, dass ich Themen recht kurzfristig entwerfe. Vielleicht ist das aber auch etwas, was durch eine konkrete, an die Wand gepinnte Planung besser und langläufiger wird.
    Einen guten Rutsch wünsch ich!
    Beste Grüße,
    Matthias

    1. Hey Matthias,
      ich denke, man muss ein bisschen rumprobieren, bis man eine Methode findet, mit der man gut zurecht kommt. Du kannst eine Monatsplanung ja mit einem der Freebies ausprobieren.
      LG, Kato

  5. Ein toller Post mit vielen tollen Links zu Planerinspirationen.
    Ich wollte schon länger etwas mehr Organisation und Planung in meinen Bloggeralltag bringen. Das werde ich nun auch machen

    Dir auch einen guten Rutsch

    LG

  6. Da hast du wirklich einen tollen Post zusammengestellt, ich werde mir die verschiedenen Kalender mal downloaden und genauer ansehen, zuviel kann man davon ja gar nicht haben.
    Vielen lieben Dank für die Verlinkung! <3

    Liebe Grüße
    Vicky

    1. Hallo Vicky, nichts zu danken! Wer sich die Mühe macht, so einen umfrangreichen Kalender zu erstellen und ihn dann verschenkt, hat definitiv einen Link verdient. LG!

  7. Danke für die Tips. Ich habe in stressigen Zeiten bisher auch immer mit Excel gearbeitet, aber die Idee mit einem richtigen Kalender finde ich wirklich gut. Mal schauen, ob ich das dieses Jahr ausprobiere.

    LG
    Eva

  8. Hallo Kato,

    danke für die Tipps. Bisher habe ich meine Artikel kaum geplant. Jetzt überlege ich das auch etwas professioneller zu machen.

    LG Inge

  9. Wirklich toller Beitrag :) Ich bin auch gerade dabei eine persönliche Blogplanung zu entwickeln.

    Liebe Grüße,
    Liz

  10. Liebe Kato,

    herzlichen Dank für diese hilfreichen Tipps! Auch ich habe mir darüber schon Gedanken gemacht und mein erster Blogbeitrag in diesem Jahr ist der Organisation gewidmet ;)
    Aufgrund deiner Links konnte ich mir jede Menge Inspiration holen, schauen wie es manch anderer macht und hoffe es ist okay, dass ich deinen Link auch gleich in meinem Beitrag eingebettet habe?

    Liebste Grüße und hab ein erfolgreiches, neues Jahr!
    Kasia

    1. Hey Kasia,
      klaro, danke für den Link! LG & dir auch!

  11. Liebe Kato, ich habe grade deinen Blog gefunden und bin begeistert! Was für eine Arbeit in deinem Post steckt – Wahnsinn und toll! Vielen Dank für deine Arbeit, da werd ich mich jetzt mal durcharbeiten, da auch ich in der Hinsicht noch meinen Weg suche. Viele Grüße, Sunray

    1. Hey Sunray, danke für die Blumen :) Ich hoffe, dir ein bisschen bei der Suche nach dem (für dich) perfekten Blogplaner geholfen zu haben. LG, Kato

  12. Hi Kato, toller Artikel und sehr ausführlich – klasse! Und danke auch für die Verlinkung zu meiner Trello-Anleitung. Es gibt von mir auch Videos über Trello, die man hier findet: http://bloggenfuerschlauefrauen.de/organisiere-dein-leben-mit-trello-kleine-videoserie-fuer-einsteiger/ Viele Grüße, Katharina :-)

    1. Hallo Katharina, danke für das Lob und die Ergänzung :)

  13. Liebe Kato !

    Super Artikel, der genau zur richtigen Zeit kommt. Ich habe schon alles ausprobiert – früher Filofax, dann Excel, Word-Dateien, Apps, Programm, Blanko-Notizbücher, Trello usw usw. Jetzt weiß ich aber, dass ich derzeit von Digital weg möchte, wieder zurück zum Papier. Moleskine schaut hier sehr, sehr verlockend aus.

    Liebe Grüße
    Alex

    1. Hey Alex, da hast du ja schon eine Menge durchprobiert :) Vielleicht zeigst du ja mal einen Einblick, wie du deinen Moleskine-Blogplaner gestaltet hast. LG, Kato

  14. Danke für diese tolle Sammlung verschiedener Möglichkeiten! Ich habe bisher immer ganz ohne Planer gebloggt und einzig auf meiner Notizapp auf dem Handy Ideen festgehalten. Gerade die digitalen Möglichkeiten gefallen mir eigentlich ziemlich gut, ich werde also Trello mal eine Chance geben :) Liebe Grüße!

    1. Hey Isadonna, danke für deinen Kommentar! Ja, Trello ist echt super. Es gibt auch viele Tutorials dazu. LG!

  15. Hallo Kato,

    wie schön ist es doch in der eigenen Blogstatistik die Referrer-Links anzuschauen. Neugierig war ich und bin dann bei dir gelandet :) Danke, dass du mich verlinkt hast und Danke auch für diesen tollen Post! Da steckt ne Menge Arbeit drin, aber Ungemein hilfreich! Ich habe mir zwar meine eigenen Vorlagen entworfen, aber mit dem Filofax zusammen funktioniert es am besten. Die Vorlagen habe ich einfach mit rein geheftet!
    Ich wünsche dir noch ein glückliches und erfülltes neues Jahr!

    Liebe Grüße, Maxie

    1. Hallo Maxie, gerne! Wenn Leute sich Mühe mit ihren Blogposts machen, verlinke ich die gerne! Danke & dir auch :)

  16. Hallo Kato,

    danke für die tolle Zusammenstellung. Bisher habe ich versucht, meine Planung mit Evernote zu machen, hat aber nicht so toll geklappt. Jetzt werde ich Trello mal testen.

    Danke,

    Vera

  17. Ich habe zwar den Editorial Calendar von WordPress installiert, allerdings nutze ich ihn kaum, da die Posts ja schon als Draft vorliegen müssen (man also entsprechend vorgebloggt haben muss) und sie dann ja auch schon gescheduled werden (also wenn man nicht aufpasst, dann werden unfertige Posts veröffentlicht). Oder verstehe ich das falsch? Denn eigentlich finde ich den super übersichtlich :)

    Vielleicht mache ich mich mal daran, meine bestehende Excel-Tabelle auszubauen. Einen analogen Planer zu führen ist mir glaube ich zu unflexibel. Aber ich blogge auch noch nicht sehr lange so geplant ;)

    Auf jeden Fall eine schöne Übersicht, viele Dank!

  18. toller Post :) Ich schreibe mir immer ALLES auf und mein 2€-Terminplaner, den Ich seit Jahren nutze, reicht dafür aber vollkommen aus (Y)

    Jeder Tag hat eine eigene Seite mit Uhrzeiten und drei Spalten zu Telefonaten, Sachen die mit der Post ankommen oder verschickt werden müssen und kleineren Notizen… für den Preis ist der absolut perfekt! (gibt’s in so ziemlich jedem 1€-Laden)

    Für mehr Übersicht einfach in verschiedenen Farben schreiben und verschieden farbig markieren und Klebezettel nutzen :) so mach Ich das auch und komm immer super zurecht (Y)

  19. Ich habe auch gerade einen Post über Planer geschrieben! Normalerweise bin ich Wochenplaner Nutzerin. Nicht schön, aber funktional. Auch gebe ich mir nicht so Mühe mit dem schreiben, sondern eher kritzeln und eben festhalten. Aber in diesem Jahr gebe ich mir mehr Mühe.

    Y.

  20. […] jeder selber überlassen (und jedem, aber ich nutze hier mal wieder das generische Femininum). Mein Blogplaner-Artikel mit verschiedenen Ideen und Links ist vor ein paar Monaten gut angekommen und hat vielleicht die […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *