Gesellschaft

Wenn nicht du, wer dann?

Wenn nicht du, wer dann?

2000/2001. Grundschule. Mitten im Sachkundeunterricht geht die Tür auf. Meine Sachkundelehrerin schaut verblüfft, als die Rektorin, Frau I., um „ein bisschen Zeit für eine wichtige Sache“ bittet. Offenbar unabgesprochen crasht Frau I. die Stunde, um uns Viertklässlern etwas über Bolivien zu erzählen. Die Kinder in bunter Wollkleidung, die in den Anden leben. Die Mädchen mit Wenn nicht du, wer dann? weiterlesen

Wo ist die Energie hin?

Wo ist die Energie hin?

Hallo Freunde, ich wollt noch was sagen. Zur Wahl. Eine Woche später wirkt das schon ein wenig irrelevant, nicht wahr? Genau das ist das Problem. Spulen wir mal elf Monate zurück. Am 9. November hatten wir die Gewissheit. Das, was Wahlprognosen, unser gesunder Menschenverstand und unsere Hoffnung in ebenjenen bei unseren Freunden jenseits des großen Wo ist die Energie hin? weiterlesen

Mein Kirchenaustritt

Mein Kirchenaustritt

Heute ist der 21.12.2016, 17:24 Uhr. Bis vor rund 31 1/2 Stunden war ich Mitglied der evangelischen Kirche. Der Austritt war überraschend unkompliziert: Ich teilte der Mitarbeiterin im Bürgerbüro meinen Austrittswunsch mit, sie tippte schweigend die Daten von meinem Personalausweis ab, druckte ein Formular aus und las es mir auf schönstem Schwäbisch vor. Eine Unterschrift später und Mein Kirchenaustritt weiterlesen

Gutmenschenterroristin.

Gutmenschenterroristin.

„Schatz, ich hab mich grad im Aldi mit einem Nazi gestritten“ rufe ich ins Wohnzimmer, während ich den Reibekäse ins mittlere Kühlschrankfach lege und die Saftpackungen so anordne, das auch der Brokkoli ins Gemüsefach passt. „Was ist passiert?“ „Ich kanns dir jetzt nicht erzählen, ich muss es erst aufschreiben, bevor mir die Formulierungen entgleiten. Ich Gutmenschenterroristin. weiterlesen

Die neuen Langzeitstudenten

Die neuen Langzeitstudenten

Die Regelstudienzeit für geisteswissenschaftliche Bachelorstudiengänge liegt bei sechs Semestern. Doch drei Jahre reichen nicht, um wertvolle Berufspraxis zu sammeln. Immer mehr Studierende müssen die Regelstudienzeit überschreiten, um den Einstieg in die Arbeitswelt zu schaffen.   Der typische Langzeitstudent wählt grün, engagiert sich im AStA und fährt oft Fahrrad. Die Abende verbringt er in verrauchten Bars Die neuen Langzeitstudenten weiterlesen

Netz, Daten und Öffentlichkeit – 3 Lesetipps

Netz, Daten und Öffentlichkeit – 3 Lesetipps

Das Internet ist für uns allgegenwärtig geworden – es erleichtert uns viele Dinge im Leben, hat aber auch einen unbestreitbaren Einfluss auf uns, zum Beispiel auf unser Kommunikationsverhalten (siehe auch: Digital Natives). Dazu wurden schon viele, viele Bücher geschrieben, von denen ich euch heute drei ans Herz legen will. Zugegebenermaßen handelt es sich bei allen Netz, Daten und Öffentlichkeit – 3 Lesetipps weiterlesen

Rosa Zahnbürsten

Rosa Zahnbürsten

Die beiden Zahnbürsten da oben gehören meinem Freund und mir. Die rosane ist seine. Ist das ungewöhnlich? Ist Rosa nicht eine „Mädchen-Farbe“? Für viele (oder die meisten?) Menschen ist sie das ziemlich eindeutig – man möge sich nur die klischeebehafteten Spielzeuge für Kinder ansehen: Rosa Märchenschlösser für Mädchen, rote Feuerwehrautos und blaue Actionfiguren für Jungs. (Unter Rosa Zahnbürsten weiterlesen

Beyond the hype: YouNow

Beyond the hype: YouNow

Datenschützer prophezeien den Untergang des Abendlandes, ääh, der Teenager-Privatsphäre. Die großen Medien greifen das Thema auf, auch bekannte YouTuber wie LeFloid sprechen Warnungen aus: YouNow, die Live-Streamingplattform, boomt weiterhin. [blue_box]Was ist YouNow? Es handelt sich um einen kostenlosen Streamingdienst, mit dem man live seine Webcam bzw. Handykamera streamen kann. Diese Streams (auch Broadcasts genannt) kann Beyond the hype: YouNow weiterlesen

Zu Besuch bei Flüchtlingen

Zu Besuch bei Flüchtlingen

„BILD dir deine Meinung“ lautete jahrelang der Slogan der bekannten Zeitung mit den bunten Bildern und Großbuchstaben. Ironischerweise meinte sie damit aber quasi, dass man einem einzigen Medium vertrauen und sich auf Grund dieser Berichterstattung seine Meinung bilden soll. Die beste Art, sich seine Meinung zu bilden, ist aber immernoch: selber hingehen. Sich umgucken. Mit Zu Besuch bei Flüchtlingen weiterlesen