persönlich

Wie ich aus Versehen zur Langzeitstudentin geworden bin

Wie ich aus Versehen zur Langzeitstudentin geworden bin

Im ersten Semesters meines Masters (Medienwissenschaft) hatten wir eine „Lehrredaktion Print“. Wie der Name Lehrredaktion schon andeutet, geht es in diesem Seminar darum, praktisch zu arbeiten und ein Werkstück (in diesem Fall aus dem Spektrum des Printjournalismus) zu erstellen. Wir hatten das Vergnügen, den Spiegel-Redakteur Martin U. Müller als Gastdozenten kennen zu lernen und mit Wie ich aus Versehen zur Langzeitstudentin geworden bin weiterlesen

Introvertiert & Lehrerin – wie passt das zusammen?

Introvertiert & Lehrerin – wie passt das zusammen?

Herbst 2000. Vierte Klasse der Grundschule. „Jessica ist am Telefon. Sie fragt, ob du Lust hast, mit ihr zu spielen.“ „Nein“, antwortet die 10-jährige Kato. „Ich habe doch schon gestern mit jemandem gespielt. Heute will ich meine Ruhe haben.“ Dass ich gern allein (und aus Sicht anderer deshalb ein bisschen komisch) war, wusste ich schon Introvertiert & Lehrerin – wie passt das zusammen? weiterlesen

Mein erster Onlinekurs

Mein erster Onlinekurs

Vor knapp einem Jahr veröffentlichte ich hier einen Artikel mit dem Namen „Meine erste Webdoku„. In der Zwischenzeit habe ich sogar zwei weitere Webdokus (ZuFlucht im Sommer 2016, ROT im Frühjahr 2017) erstellt. (Falls sich jemand von euch für Webdokus im Allgemeinen oder die Software Klynt im Speziellen interessiert, schreibt mir!) Wenn 2016 für mich Mein erster Onlinekurs weiterlesen

Mein Kirchenaustritt

Mein Kirchenaustritt

Heute ist der 21.12.2016, 17:24 Uhr. Bis vor rund 31 1/2 Stunden war ich Mitglied der evangelischen Kirche. Der Austritt war überraschend unkompliziert: Ich teilte der Mitarbeiterin im Bürgerbüro meinen Austrittswunsch mit, sie tippte schweigend die Daten von meinem Personalausweis ab, druckte ein Formular aus und las es mir auf schönstem Schwäbisch vor. Eine Unterschrift später und Mein Kirchenaustritt weiterlesen

Warum gucke ich mir das an?

Warum gucke ich mir das an?

Wenn man in einer Studentenstadt lebt, die in den Semesterferien ungefähr so ausgestorben ist wie das prototypische Dorf in einem prototypischen Western, hat das sowohl Vor- als auch Nachteile. Nachteil: Die Busse fahren nach dem „Ferienfahrplan“ und man muss geschlagene 14 Minuten auf den nächsten Bus gen Heimat warten. Der Vorteil: Man geht zur Überbrückung Warum gucke ich mir das an? weiterlesen

livin‘ the blogger dream – oder so

livin‘ the blogger dream – oder so

Ironie ist, wenn man einen Blogpost darüber schreiben will, dass man neuerdings als Bloggerin Pakete bekommt, und dabei vom Paketboten gestört wird, der ein neues Paket bringt… Naja, immerhin muss ich mir jetzt keine weiteren Gedanken über einen Einstieg machen, denn jetzt sind wir ja schon mitten im Thema: Pakete. Und was da so zugehört. livin‘ the blogger dream – oder so weiterlesen

Dinge, die ich als Ersti gern gewusst hätte

Dinge, die ich als Ersti gern gewusst hätte

Seit meiner Zeit als Ersti sind schon einige Jährchen vergangen und der Masterabschluss (und damit das endgültige Ende meiner Studienzeit) rückt immer näher. Aus diesem Grund habe ich ein paar Gedanken über das Ersti sein zu Papier gebracht, die mir  schon länger im Kopf rumschwirrten. Genauer gesagt handelt es sich um Einsichten, die erst mit Dinge, die ich als Ersti gern gewusst hätte weiterlesen

Lähmender Perfektionismus

Lähmender Perfektionismus

[dropcap]W[/dropcap]enn du das hier liest, habe ich es geschafft. Ich habe auf „Veröffentlichen“ geklickt. Ein winzig kleines Projekt abgeschlossen. Das fällt mir in letzter Zeit schwer. Nicht etwa, weil ich faul wäre, oder es mir an Lust oder Zeit mangeln würde. Das Problem liegt woanders, und ich glaube, es jetzt identifiziert zu haben: Perfektionismus. Perfektionismus Lähmender Perfektionismus weiterlesen

Quo vadis, Blog? Oder: ein Gruß an die Verwandtschaft

Quo vadis, Blog? Oder: ein Gruß an die Verwandtschaft

Liebe LeserInnen, falls es außer meiner Mutter (Hallo Mama!) noch andere Menschen gibt, die regelmäßig auf diesem Blog vorbeischauen und es schade finden, dass hier seit einigen Wochen nichts mehr passiert – sorry! Und danke! Ich möchte mich mal ein bisschen erklären, und weil es mir schwer fällt, meine Gedanken dazu aufzuschreiben, habe ich es Quo vadis, Blog? Oder: ein Gruß an die Verwandtschaft weiterlesen

Eine Herzensangelegenheit: Flüchtlingen Deutsch beibringen [Neues Projekt]

Eine Herzensangelegenheit: Flüchtlingen Deutsch beibringen [Neues Projekt]

[tl;dr: Ab sofort blogge/vlogge ich unter sprache-ist-integration.de zum Thema „Flüchtlingen Deutsch beibringen“ und sammle Tipps und nützliche Links für Ehrenamtliche, die Deutschunterricht für AsylbewerberInnen anbieten möchten und noch keine Erfahrung mit DaF (Deutsch als Fremdsprache) oder Didaktik haben.] Ihr Lieben, ich weiß nicht so recht, wie ich diesen Beitrag einleiten soll. Vorhin habe ich es versucht, und Eine Herzensangelegenheit: Flüchtlingen Deutsch beibringen [Neues Projekt] weiterlesen