Regentropfen

12 Ideen für regnerische Nachmittage

Der Kalender sagt Juli, der Blick aus dem Fenster April. Eis essen und Sonnenbaden im Park fallen da flach – damit dir bei schlechtem Wetter nicht langweilig wird, kannst du ja mal diese Tipps ausprobieren:

 

1. Auf Schatzsuche gehen

… nicht auf einer Schatzinsel, sondern in deiner Wohnung. Entrümple doch mal die dunklen Ecken, die ungeöffneten Schubladen und die hinterste Ecke deines Kleiderschranks. Da kommen sicher die einen oder anderen Fundstücke ans Tageslicht! Vielleicht entdeckst du ein altes Lieblingsteil wieder? Wenn nicht, kannst du deine Beute einfach zu Geld machen: Klamotten, Schuhe, Schmuck und Accessoires bringst du bei Kleiderkreisel an die Frau, für Bücher & DVDs gibt’s diverse Ankaufportale und der Kleinanzeigen-Dauerbrenner schlechthin ist ja ebay. Du kannst auch mal nachschauen, ob es in deiner Stadt eine Free Your Stuff-Gruppe auf Facebook gibt. So findet auch dein Krimskrams einen neuen Besitzer.

P.S. Bei der Gelegenheit kannst du auch gleich dem Innenarchitekten in dir freie Bahn lassen und deine Möbel umstellen – das macht bei Hitze eh keinen Spaß!

 

2. Herzlich Willkommen zur (Mitbring-)Party!

Spontan eine Party organisieren? Das ist doch irre viel Aufwand! Nee, nicht wenn einfach alle etwas mitbringen. Also trommel deine Clique zusammen! Variationen:

  • gemeinsam kochen oder Cocktails mixen (siehe auch Nr. 5)
  • Tauschparty: bringt eure aussortierten Klamotten, Accessoires oder Bücher mit und tauscht untereinander
  • Serienabend: Jeder darf eine Serie vorschlagen, von der die allererste Folge geguckt wird. So findest du vielleicht eine neue Lieblingsserie!

 

3. Parlez-vous français?

Dein Schulfranzösisch gerät Jahr für Jahr weiter in Vergessenheit und als dich neulich ein Tourist auf Englisch nach dem Weg gefragt hat, kamst du ganz schön ins Schwitzen? Dann frisch doch deine Fremdsprachenkenntnisse auf, indem du dir einen Brieffreund aus dem Ausland suchst. Auf Portalen wie Interpals kannst du dir ein kostenloses Profil anlegen, inklusive der Sprachen, die du bereits beherrschst und noch lernen willst. So kannst du Freunde aus der ganzen Welt finden – das kulturelle Wissen gibt’s oben drauf. (Als Gesprächsthema für die erste Nachricht bietet sich übrigens das Wetter an ;))  

 

4. Plitsch-Platsch

Erlebnisbad mit Wellenbecken, Looping-Rutsche und Sauna klingt toll an so einem Regentag, oder? Ist es sicher – aber mach dich darauf gefasst, dass nicht nur du auf diese Idee gekommen bist. Wenn du keine Lust hast, dir das Wasser mit Familien und Kindergeburtstagen zu teilen, gibt es aber eine Alternative: Schmeiß dich in deinen sommerlichsten Bikini und statte dem örtlichen Hallenbad einen Besuch ab, in dem sonst Omis mit bunten Badekappen ihre Bahnen ziehen. Ein Sprungbrett gibt’s dort sicher auch!

 

Spinat kochen
Claudia Wittl / www.jugendfotos.de, CC-Lizenz (by-nc)
5. Reste verwerten

Wie wäre es mal wieder mit einem leckeren, selbstgebackenen Kuchen oder einem gemeinsamen Abendessen in der WG? Wer bei dem Wetter keine Lust hat, zum Supermarkt zu laufen (verständlich!) kann einfach die Reste aus Kühl- und Küchenschrank verwenden. In dieses Tool von chefkoch.de kannst du die vorhandenen Zutaten eintragen und dir nur Rezepte anzeigen lassen, für die du alle Zutaten im Haus hast. Guten Appetit!

 

6. “Creativity is intelligence having fun” (Albert Einstein)

Erinnerst du dich an den Kunstunterricht in der Schule? Wasserfarbkleckse und aufgeklebte Nudeln, Pappmachéfiguren und Schneemänner aus Wattebäuschen. In der Retrospektive darf man es getrost sagen: Das sah echt kacke aus. Sorry, Mama, dass du meine Kunstwerke an den Kühlschrank hängen musstest. Aber hey, es hat auch verdammt viel Spaß gemacht! Schau doch mal, ob du noch einen alten Wasserfarbkasten findest oder die verstaubte Nähmaschine vom Dachboden ans Laufen kriegst. Im Gegensatz zu den vielen Regentropfen ist noch nie ein Meister vom Himmel gefallen. Und wenn sich dein künstlerisches Talent seit der Grundschule nicht nennenswert weiterentwickelt haben, kannst du dein Werk ja unauffällig verschwinden lassen.

 

7. Lange nichts mehr von dir gehört…

Hand aufs Herz, wann hast du das letzte Mal deine Oma angerufen? Da draußen sind viele liebe Menschen, bei denen wir uns viel zu selten melden. Schreib doch deiner Tante mal eine Postkarte oder mach einen Skype-Termin mit deiner Freundin aus, die gerade ihr Auslandssemester in den USA verbringt.

 

8.  Noch drei… Noch zwei…

„Ich würde ja laufen gehen, aber es regnet…“ Na, spricht da dein innerer Schweinehund? Auch drinnen gibt’s genug Möglichkeiten, dich sportlich zu betätigen – vom schweißtreibenden Fitness-Workout bis zur entspannenden Yoga-Pose findest du im Netz unzählige Videos zum Sporteln vorm Bildschirm. Für diejenigen, die es nicht regelmäßig ins Fitnessstudio schaffen, gibt es mittlerweile sogar Online-Gyms mit individuellen Trainingsplänen.

 

Globus
Christophe Gaateau / www.jugendfotos.de, CC-Lizenz(by-nc)
9. Reif für die Insel

Weißt du schon, wo es dieses Jahr hin soll? Auf Reiseblogs wie Travel on Toast  und Weltenbummler Mag kannst du stöbern und dich inspirieren lassen. Wer schon ein konkretes Reiseziel im Sinn hat, kann ja nach günstigen Hostels und Insider-Tipps suchen!

 

10. Proaktive Fähigkeitenerweiterung (oder: Lern was Neues!)

Wusstest du, dass auf YouTube jede Minute 100 Stunden Videomaterial hochgeladen werden? (Stand: 2013, Quelle) So viele Videos kann ja im wahrsten Sinne des Wortes kein Mensch gucken! Neben süßen Katzenvideos und verwackelten Konzertmitschnitten findet man auf YouTube auch jede Menge Tutorials – von Frisuren und Nageldesigns über Kochrezepte bis zu Heimwerker-Videos ist da für jeden was dabei. Viel Spaß beim Nachmachen!   

 

11. Mach ein Mixtape

„Dieser Song hat mich an dich erinnert“ ist wohl eines der schönsten Komplimente, die man bekommen kann. Stell doch für einen deiner Lieblingsmenschen ein kleines Mixtape zusammen. Es muss ja nicht unbedingt klassisch auf Kassette sein (hat heutzutage überhaupt noch jemand ein Abspielgerät dafür?!), eine Playlist bei tape.tv ist eine schöne Alternative.

 

12. Today has been cancelled. Go back to bed.

Wenn draußen gar nichts mehr geht, hilft nur eins: Ab ins Bett und Decke übern Kopf! Gönn‘ dir doch mal wieder einen Serienmarathon! Sei es ein Klassiker wie Grey’s Anatomy oder der neueste Serien-Hype, über den gerade alle sprechen. Nur noch eine Folge…

Ein kleines bisschen aktiver wirst du beim Zocken: Wer sich glücklicher Besitzer einer Konsole (am besten retro!) nennen darf, sollte diese dringend mal wieder hervorkramen. Es geht doch nichts über eine Runde Mario Kart auf dem N64! Spiele für den PC kannst du übrigens bei verschiedenen Anbietern, z.B. Amazon oder Steam direkt runterladen und spielen. Mein persönlicher Tipp: Roller Coaster Tycoon 2

 

Und was sind eure Ideen für regnerische Nachmittage? Freue mich auf Kommentare :)

Titelbild: Philipp Zaiser / www.jugendfotos.de, CC-Lizenz(by-nc)

2 Kommentare

  1. Oh was für schöne Ideen! Da ich gerade am umziehen bin, wird eh viel weggeschmissen und umgeräumt ;) Aber das mit der „Mitbring-Party“ und dem im Bett bleiben werd ich wohl nach den Prüfungen mal umsetzen ;)

    Wenn du Lust auf Reise-Ideen hast kannst du gerne mal bei mir vorbeischauen ;)

    Viele Grüße,
    Fiona

Kommentare sind geschlossen.