IKEA-Regal mit Stoff beziehen [CopyKato]

Die letzten Tage der Semesterferien wollte ich nutzen, um in Ruhe auf- und umzuräumen. Der Umzug ist ein halbes Jahr her, aber hier standen tatsächlich noch ein paar Kisten rum… (bitte an dieser Stelle das Affe-hält-sich-die-Augen-zu-Emoticon vorstellen, danke.) Wohin mit meinen Büchern, den Kameras und der Nähmaschine? Ein neues Regal sollte es werden. Auf der IKEA-Webseite bin ich auf Gersby gestoßen, ein schlichtes weißes Regal. Es sieht dem berühmt-berüchtigten Billy ähnlich, ist aber ein wenig kleiner und deutlich günstiger.

Über die Google-Bildersuche bin ich dann auf eine tolle Möglichkeit aufmerksam geworden, ein schlichtes Regal aufzupeppen und einen Hingucker in der Wohnung zu schaffen: Pimp my Gersby!  – in diesem Blogpost zeigt die Bloggerin Lisa, wie man das Regal ganz easy mit süßem Blümchenstoff beziehen kann.

„Geil, das mache ich auch!“ – dachte ich mir. Aufmerksame LeserInnen haben an dieser Stelle schon gemerkt, dass da was nicht stimmt… Denn das Regal im Titelbild ist schwarz. Yep, das Gersby war in meinem IKEA leider ausverkauft, deshalb ist es das Modell Finnby in schwarz geworden.  Es hat die gleichen Maße, unterscheidet sich aber in der Farbe (schwarz oder rot), besitzt verstellbare Regalböden und ist einige Euros teurer als das Gersby (aber immernoch erschwinglich).

Der Aufbau des Rahmens ist ganz easy und auch alleine machbar. Die Rückwand bespannt man dann bevor man sie festnagelt mit dem Stoff. (Fotos gibt’s von meinem Regal leider keine, aber schaut einfach im oben verlinkten Blogpost, wie es geht!) Ich habe das so wie in Lisas Blogpost mit diesem grauem Isolierband gemacht.  Das löst sich nach ein paar Stunden wieder, aber das macht ja nichts, weil der Stoff beim Festnageln der Rückwand fixiert wird. Der Stoff heißt Nattljus und ist ebenfalls von IKEA (4€/Meter).  Da das Regal 180cm hoch ist und man ja noch ein paar Zentimeter zum Umschlagen braucht, reichen zwei Meter. Das Muster erschien mir erst zu „krass“, aber da der Großteil ja eh von den im Regal stehenden Dingen verdeckt wird, ist wirkt es jetzt nicht mehr so psychedelisch wie im Laden :D

Bei gemusterten Stoffen sollte man beim Bespannen natürlich darauf achten, symmetrisch zu bleiben. Kleinere Falten im Material sind nicht so schlimm, große Knickfalten sollte man vorher besser wegbügeln.

ikea-finnby-2

ikea-finnby-1

 Mittlerweile bin ich froh, dass die weißen Regale ausverkauft waren – zusammen mit der weißen Malm-Kommode hätte die Ecke vielleicht zu steril gewirkt? Die Polaroids an der Wand sind übrigens von meinem Poladarium„-Polaroid-Kalender. Den habe ich letztes Jahr mal irgendwo entdeckt und mir zu Weihnachten gewünscht – klasse Teil! Für jeden Tag gibt es ein neues Kalenderblatt zum Abreißen. Die Motive stammen von echten Polaroid-Fotos, die eingescannt und auf Spezialpapier gedruckt wurden. Die, die mir am besten gefallen, sammle ich als Foto-Inspo an der Magnetleiste.

ikea-finnby-4

Der Aufbau des Regals und das Extra-DIY waren fix erledigt – meine Kameras und die Nähmaschine haben jetzt endlich einen schönen Platz. (Nein, ich werde leider nicht von IKEA gesponsert :D) Guckt doch mal bei Anne und Eva von GeschwisterGezwitscher vorbei, die „Machen, nicht pinnen“ ins Leben gerufen haben.

6 Kommentare

  1. Von Ikea gesponsert werden, das wär’s! Ich hab hier jedenfalls auch ein paar Billys rumstehen, leider sind aber nicht nur die, sondern auch die Wände drumherum mit Farbe zu vollgepackt, um sie diesem DIY zu unterziehen. In der nächsten Wohnung dann… Den Stoff finde ich übrigens super!

  2. Hey, das ist ja wirklich eine tolle Idee und schön, dass du dabei bist bei {Machen, nicht pinnen}. Je nachdem, wie man den Stoff befestigt, kann man ihn sogar austauschen. Das ist wahrscheinlich bei so psychedelischen Mustern gar nicht schlecht. ;) Mir gefällt aber die schwarz-weiß Kombi sehr gut. Vor allem noch mit der Kommode…
    Tust du uns den Gefallen und verlinkst noch zu unserer Aktion?
    Liebste Grüße
    Eva

    1. Hihi, danke für’s Verlinken. Auch wenn die Aktion „Machen, nicht pinnen“ und nicht „Pinnen, nicht machen“ heißt. ;)
      Hab noch eine tolle Woche und wir würden uns freuen, wenn du nächsten Monat wieder dabei bist.
      Liebste Grüße
      Eva

      1. ahaha, das passiert, wenn man „nur mal schnell“ was ändern will und dabei tausend andere dinge im kopf hat :D danke für den hinweis!

  3. Das sieht echt toll aus, den Stoff habe ich beim letzten Ikeabesuch auch entdeckt, ist mir eher gesagt direkt ins Auge gesprungen! Ich finde ihn zum Bespannen super, als Vorhang wäre er mir auch ein bisschen too much :D
    Liebe Grüße :)

  4. Das ist ein ziemlich cooles Regal! Vor allem das Muster ist super. So Stoff als Hintergrund erinnert mich immer an den alten Stromkasten in meiner letzten Wohnung – wenn man den aufgemacht hat, kam eine jahrzehntealte Stofftapete zum Vorschein, die im Rest der Wohnung von unzähligen Tapetenschichten übergekleistert oder komplett entfernt wurde. Irgendwie cool, solche Relikte zu entdecken.

Kommentare sind geschlossen.