Eine Herzensangelegenheit: Flüchtlingen Deutsch beibringen [Neues Projekt]

Eine Herzensangelegenheit: Flüchtlingen Deutsch beibringen [Neues Projekt]

[tl;dr: Ab sofort blogge/vlogge ich unter sprache-ist-integration.de zum Thema „Flüchtlingen Deutsch beibringen“ und sammle Tipps und nützliche Links für Ehrenamtliche, die Deutschunterricht für AsylbewerberInnen anbieten möchten und noch keine Erfahrung mit DaF (Deutsch als Fremdsprache) oder Didaktik haben.] Ihr Lieben, ich weiß nicht so recht, wie ich diesen Beitrag einleiten soll. Vorhin habe ich es versucht, und Eine Herzensangelegenheit: Flüchtlingen Deutsch beibringen [Neues Projekt] weiterlesen

Die neuen Langzeitstudenten

Die neuen Langzeitstudenten

Die Regelstudienzeit für geisteswissenschaftliche Bachelorstudiengänge liegt bei sechs Semestern. Doch drei Jahre reichen nicht, um wertvolle Berufspraxis zu sammeln. Immer mehr Studierende müssen die Regelstudienzeit überschreiten, um den Einstieg in die Arbeitswelt zu schaffen.   Der typische Langzeitstudent wählt grün, engagiert sich im AStA und fährt oft Fahrrad. Die Abende verbringt er in verrauchten Bars Die neuen Langzeitstudenten weiterlesen

Wie das erste Stuttgart Festival beinahe vom Winde verweht wurde

Wie das erste Stuttgart Festival beinahe vom Winde verweht wurde

„Ein neues Festival! In Stuttgart! Mit meiner isländischen Lieblingsband FM Belfast! Geilo!“ – Ungefähr das ging mir durch den Kopf, als ich das erste Mal irgendwo auf Facebook vom Stuttgart Festival las. Obwohl ich das Formular viel zu spät einsendete, bekam ich noch eine Akkreditierung (dankeschön!) und konnte für euch Eindrücke vom ersten Stuttgart Festival Wie das erste Stuttgart Festival beinahe vom Winde verweht wurde weiterlesen

København Diary – Tag 4: Malmö

København Diary – Tag 4: Malmö

Der letzte komplette Urlaubstag war für Malmö reserviert. Die südschwedische Stadt ist nur einen Katzensprung eine Fahrt über die Öresundbrücke entfernt. Die 2000 eröffnete und ganze 7,8 Kilometer lange Verbindung zwischen den beiden Ballungszentren Kopenhagen und Malmö hat sogar eine internationale Fernsehserie inspiriert: In Die Brücke – Transit in den Tod wird eine Leiche genau in der København Diary – Tag 4: Malmö weiterlesen

København Diary – Tag 3

København Diary – Tag 3

Für Dienstagvormittag war Regen angesagt, deshalb konnten wir ohne schlechtes Gewissen ausschlafen und faulenzen. Der kletterverrückte Herr wollte die Kletteranlage hier im Viertel ausprobieren. In der Nørrebro-Halle gibt es mehrere Sportanlagen, unter anderem eine Kletter- und Boulderwand. Eigentlich für Mitglieder des Nørrebro klatreklubs (Kletter-Klubs), können auch Externe die Anlage mit einer Tageskarte (50 Kronen) nutzen. Innenstadt, København Diary – Tag 3 weiterlesen

København Diary – Tag 2

København Diary – Tag 2

Der Sonntag ist wohl nicht gerade der geschickteste Wochentag für die erste Zeit in Kopenhagen – deshalb waren wir umso gespannter, am Montag die Innenstadt (inklusive geöffneter Geschäfte) zu erkunden. Am Vormittag war ich allerdings alleine (der Liebste schlief noch) bei TIGER hier in Nørrebro.  TIGER ist ein dänischer Krimskramsladen, bei dem es alle möglichen nützlichen København Diary – Tag 2 weiterlesen

København Diary – Tag 1

København Diary – Tag 1

Knapp drei Monate Semesterferien klingen (und sind) verdammt lang. Blöd nur, wenn sich nicht mit den Urlaubszeiten des Liebsten überschneiden. Statt auf den Sommerurlaub verzichte ich nun also auf die letzte Uni-Woche. Ich denke, ich bin mittlerweile alt und hochschul-erfahren genug, um zu wissen, dass ich in den Abschlusssitzungen nichts Großartiges verpassen werde. Klausuren habe København Diary – Tag 1 weiterlesen

Referate und Vorträge im Studium – ein Guide

Referate und Vorträge im Studium – ein Guide

Der ultimative Hausarbeiten-Guide kam im März ja sehr gut an – deshalb möchte ich wieder mein geballtes Wissen aus einem knappen halben Jahrzehnt Uni mit euch teilen. Dieser Beitrag im Rahmen der Stud-ENTEN-Leben-Blogparade thematisiert Referate & Vorträge an der Uni. Schaut euch auch die anderen Artikel aus der Reihe an, es geht unter anderem ums WG-Leben, Studentenpartys und Alternativen zum nicht immer Referate und Vorträge im Studium – ein Guide weiterlesen

Blog-Mama statt Mama-Blogger: Das Panoktikum ist online

Blog-Mama statt Mama-Blogger: Das Panoktikum ist online

Ich habe ein Baby bekommen. (Nein, Mama, keine Sorge. Ich habe dir keine Schwangerschaft verheimlicht.) Es ist kein Geheimnis, dass ich kein Händchen für Kinder hab. Umso besser, dass mit „Baby“ ein neues Projekt gemeint ist, genauer gesagt ein neuer Blog. Das kam so: In meinem hippen Medienstudiengang haben wir eine hippe Lehrveranstaltungs-Form namens Lehrredaktion. Blog-Mama statt Mama-Blogger: Das Panoktikum ist online weiterlesen